Die drei Fragezeichen Wiki
Advertisement

Der Zauberspiegel des Magiers Chiavo ist der Titelgeber der Folge Der Zauberspiegel.

Beschreibung[]

Die Spiegelfläche ist ganz gewöhnlich und unauffällig. Das Besondere ist der Rahmen: Er ist etwa zweieinhalb Meter hoch und wiegt knapp eine Tonne. Das Metall ist zu seltsam abstoßenden Formen gestaltet. Es gibt Baumwurzeln, die sich an manchen Stellen teilen und kleine Fratzen enthüllen-Gesichter von Geschöpfen, die fast nichts Menschliches mehr an sich haben. Einige dieser Wesen tragen Hörner auf der Stirn. Andere haben winzige Schlitze anstelle der Augen. Wieder andere scheinen in boshaftem Triumph zu grinsen. Ganz oben am Spiegelrahmen streichelt eine bucklige, verkrümmte Gestalt mit spitzen Ohren eine Schlange.

Geschichte[]

Der Spiegel gehörte dem Zauberer Chiavo, der vor fast 200 Jahren in Madrid lebte. Dieser behauptete, dass er im Spiegel Erdgeister und Gnome sehen könne und sich mit Hilfe dieser die Zukunft prophezeien ließe. Die Wesen hausten angeblich in Höhlen und unter Baumwurzeln und an anderen modrigen, unheimlichen Orten. Sie halten Freundschaft mit Würmern und Schlangen.

Chiavo ließ den Spiegel nach genauen Angaben anfertigen und sprach nach seiner Vollendung viele Zaubersprüche darauf. Angeblich ging er irgendwann durch diesen Spiegel in die Welt der Gnome und lebt seitdem dort, und hin und wieder schaut er daraus hervor.

Es heißt, der Spiegel bringe seinen Besitzern großes Unglück bis hin zum Tod.

Ereignisse im Fall Der Zauberspiegel[]

Der Spiegel blieb die meiste Zeit im Besitz von Chiavos Familie, wurde aber irgendwann in Madrid von dem Studenten Diego Manolos gekauft. Dieser nahm ihn später mit in sein Geburtsland Ruffino. Nach seinem Tod schenkte seine Witwe den Spiegel ihrer Freundin Mrs. Darnley.

Manolos Diener und Santora versuchten beide, den Spiegel zu bekommen, da in ihm ein wichtiger Mikrofilm versteckt war. Am Ende der Geschichte versucht der Diener Juan Gomez ihn zu zerstören, doch wird der hart gesottene Verbrecher beim blick hinein von irgend etwas erschreckt. Auch nach diesem Vorfall bleibt er sehr verstört. Was er jedoch in der Spiegelfläche sah, oder ob es nur eine Täuschung war, bleibt ein ungeklärtes Phänomen.

Advertisement