Die drei Fragezeichen Wiki
Advertisement

Frostgrove ist die Gärtnerei der Schwestern Tanika und Savannah Frost. Sie befindet sich in der Nähe des Santa Inez Creeks. Im Fall Der Hexengarten kommt sie als einer der Hauptschauplätze vor.

Grundaufbau[]

Die Gärtnerei liegt ummauert von Feldsteinen. Zugang erhält man durch ein gusseisernes Tor. Auf dem Gelände gibt es ein paar niedrige Wirtschaftsgebäude und drei riesige Gewächshäuser, denen gegenüber das Haus des ehemaligen Verwalters der Gärtnerei liegt.

Diese Gewächshäuser ähneln kaum modernen Pflanzhäusern, sondern sehen eher aus wie alte Bahnhofsgebäude, deren Mauern durch Glas ersetzt worden waren. Auf den Dächern gibt es zahllose Zinnen und kleine Kuppeln und an den Seiten befinden sich Regenrinnen, die in Drachenköpfen aus Metall enden. Über den Eingängen der Gewächshäuser hängt eine Laterne mit grünen Gläsern.

Die Gewächshäuser sind nach drei Themen aufgeteilt:

Das Haus des Wassers mit verschiedenen Wasser- und Sumpfpflanzen[]

Es ist das vorderste Gewächshaus in dem es zahlreiche Becken voller Schwimmpflanzen, Wasserpest, Binsen und Sumpfgewächsen gibt. Auch besitzt es einen kleinen Wasserfall, der über Natursteine sprudelt und in einen Seerosenteich mündet. Hinter dem Wasserfall liegt ein Salzwasserbecken, in dem Mangroven stehen.

Das Haus der Gesundheit mit Heilpflanzen[]

Im mittleren Gewächshaus gibt es hauptsächlich Pflanztische mit Heilkräutern.

Das Haus der Mitternacht mit aktiven Pflanzen[]

Das hinterste Gewächshaus beherbergt Engelstrompeten, Wunderblumen und Nachtviolen. Die Beete sind mit Natursteinen umrahmt und in einigen von ihnen stehen Metallstäbe mit Laternen. Vermutlich wimmelt es dort nach Anbruch der Dunkelheit von Nachtschwärmern und anderen Insekten.


Zudem befinden sich auf dem Gelände auch ein riesiges Becken mit Wasserpflanzen und Fröschen sowie einige alte Weinkeller.

An einer Stelle, bei der man leicht über die Feldsteinmauer der Gärtnerei klettern kann, steht ein Schuppen, um den der Boden voller Unkraut ist. An der Seite des Schuppens kann man ein ganzes Stück entlanggehen, bis man zu einem Stapel aus Holzscheiten kommt. Wenn man dort um die Ecke blickt, kann man den Eingang des vorderen Gewächshauses sehen.

Eines der Wirtschaftsgebäude, an dem das Haus des ehemaligen Gärtnereiverwalters angrenzt, wurde zu einem Gewürzladen umfunktioniert:

Gewürzladen[]

Die Mauern des Gewürzladens sind dicht mit Efeu bewachsen, links und rechts neben der Eingangstür stehen Rosenbüsche.

Im Inneren des Ladens riecht es nach Kräutern, Blüten und Kaminfeuer. Es gibt einen Verkaufstresen, eine altmodische Kasse, einen gusseisernen Ofen und mehrere Öllampen. An zwei Wänden sind Regale aufgebaut, die mit Gläsern, Tuben und Tiegeln gefüllt sind. Am Boden stehen mehrere Kisten mit Flaschen und Tontöpfe mit Blumen.

Advertisement