Die drei Fragezeichen Wiki
Advertisement
Futurio

Mögliches Logo der Futurio-Sekte.

Futurio ist im Fall Verdeckte Fouls eine Sekte.

Die Futurio-Sekte präsentiert sich der Öffentlichkeit als harmlose Glaubensgemeinschaft. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Erde von dem Ungeist zu befreien und in eine positive Zukunft zu führen, weshalb ihr Logo auch die blaue, reine Weltkugel ist.

Die Organisation hat bereits weltweit Politik und Großunternehmen unterwandert. Sie versuchen auf verschiedene Weisen junge Leute für sich zu gewinnen, beispielsweise indem sie ihnen Spielfilme zeigen und danach in Diskussionen verwickeln oder auch vorgeben, ihnen beim Start ins Berufsleben helfen zu wollen.

Glaubensanhänger die vom rechten Weg abkommen, werden ins Reinheitszentrum gebracht, wo sie, wie zu vermuten ist, einer Gehirnwäsche unterzogen werden.

Verdeckte Fouls[]

Achtung spoiler Komm schon, Just, verrat uns die Lösung!
Dieser Abschnitt enthält Informationen über den Ausgang eines Falles oder noch nicht erschienene Fälle. Achtung, Spoiler!

Justus zweifelt an der Ungefährlichkeit der Sekte und will in der Schülerzeitung der Rocky Beach Highschool einen mahnenden Artikel veröffentlichen, doch der Chefredakteur Clayton hat Angst, da bekannt ist, dass Futurio negative Presse aggressiv mit Klagen bekämpft.

Während der 1. FC Borussia zum Training in Rocky Beach ist, lernen die drei Detektive den brasilianischen Spitzenfußballer Julio DaElba kennen. DaElba fühlt sich wohl im Team, doch dann wird sein Trikot zerschnitten und auf ein anderes einen schwarzen Panther gesprüht. Ins Visier gerät der Fußballtrainer Jochen Franke.

Letztendlich können die drei Jungdetektive jedoch herausfinden, dass Mr. Toll und Mr. Burt vom Sporthotel innerhalb der Sektendivision Sport planten, den 1. FC Borussia im Namen der Futurio-Organisation zu unterwandern, Franke als Täter zu diskreditieren und mit Mr. Cortes ein Sektenmitglied als den neuen Trainer einzusetzen.

Alberto DaElba, Julios Bruder, der ebenfalls Futurio angehörte, sollte versuchen, Julio in die Glaubensgemeinschaft zu holen. Mit der zu der Futurio-Organisation gehörigem Wirtschaftsberatungsunternehmen Business World, hatte die Sekte bereits bei mehreren Spielern versucht, diese bewusst zu manipulieren.

Die Detektive können den Fall zwar lösen, jedoch können Mr. Toll, Mr. Burt und Mr. Cortes fliehen.

Justus' Artikel erscheint, natürlich bearbeitet in der Los Angeles Post.

Trivia[]

  • Ben Nevis griff mit der imagininären Futurio-Gemeinschaft vermutlich das in der Mitte der 90er Jahre stark mediell vertrene Vorgehen der Scientology-Sekte auf. Auch diese setzt sich für die Idee einer guten Zukunft und einer reinen Bevölkerungsgemeinschaft ein. So heißt es in einem Spiegel-Artikel von 1998, dem Erscheinungsjahr des Buches: Fachleute gehen davon aus, daß der Sport damit Bestandteil der sogenannten »Clear Germany«-Strategie der Scientologen geworden ist. Hinter diesem Begriff verbirgt sich das proklamierte Ziel, gleich in ganz Deutschland eine Gesellschaftsform nach scientologischen Grundsätzen aufzubauen. Um dies zu erreichen, will die Organisation zunächst Einfluß auf alle gesellschaftlich relevanten Bereiche wie Wirtschaft, Politik und Kultur erlangen. Weil Sportvereine die größte Interessenvertretung in Deutschland darstellen, fürchtet Eberhard Kleinmann, Sektenexperte der Verbraucherorganisation »Aktion Bildungsinformation« (ABI), »daß nun auch sie infiltriert werden sollen«. (Quelle: Idyll zerstört, in: Der Spiegel (17/1998) vom 19.04.1998)
  • Der blaue Erdball als Logo der Gesellschaft, könnte eine Anspielung auf die duneklblaue Weltkugel mit den weißen Sternen auf der brasilianischen Landesflagge sein. Die Brüder Julio und Alberto stammen aus Brasilien.
Advertisement