Die drei Fragezeichen Wiki
Advertisement

Der Haschimitenfürst ist ein geflügeltes Wort im Drei-???-Hörspieluniversum.

Beschreibung[]

Haschimit

Bob bei seinem Absturz in Die silberne Spinne (in einer britischen Ausgabe von Harper Collins/Armada).

Erstmals verwendet Bob das Wort in der Hörspielfassung von Die silberne Spinne. Er bezeichnet damit seinen Zustand, nachdem er, während einer Kletterpartie abstürzte und sich nicht mehr genau an seine kurze Zeit zurückliegenden Handlungen erinnern konnte. Er sagt: Ich glaub, ich hab 'nen Haschimitenfürst im Gehirn.

Das Wort ist eine Neuschöpfung der Familie von H. G. Francis und nicht etwa von Bobs Hörspielsprecher Andreas Fröhlich improvisiert worden. Francis erklärte in einem Interview, das Wort wäre eine Art Running-Gag in seiner Familie gewesen und die Fans mögen es bitte nicht zu ernst nehmen.

André Marx transferierte den Kultbegriff als erster auch in die Bücher, so äußert Bob in Das Auge des Drachen: Ich glaube, da tanzt mal wieder ein Haschimitenfürst in meinem Schädel.

Etymologie[]

Die Haschimiten oder Haschemiten sind ein arabischer Stamm und nach Haschim ibn Abd Manaf, dem Urgroßvater des Propheten Mohammed benannt. Die Haschimiten spielten als Scherifen in Mekka und Medina eine bedeutende Rolle (Lenker der wirtschaftlichen und politischen Geschicke der Länder).

Trivia[]

  • Seit 2022 veröffentlichen Andreas Fröhlich und Kai Schwind mit Haschimitenfürst – Der Bobcast einen Podcast zu den Die drei Fragezeichen-Hörspielen.
  • Neben dem Haschimitenfürst gilt auch die Rokokokokotte als Kultwort der Fans.

Quellen[]

  • C. R. Rodenwald: Die drei ??? und die Welt der Hörspiele.

Externe Links[]

Advertisement