Die drei Fragezeichen Wiki
Advertisement
Cover-und-die-flammende-spur

Olga Luchians brennende Fußspuren spiegeln ihr brutales Ende wider (Illustration: Aiga Rasch).

Olga[1] Luchian (im Original Olga Kerenov) († ~1671)[2] war die Tochter eines rumänischen Gutsbesitzers. Ihre Legende spielt im Fall Die flammende Spur eine wesentliche Rolle.

Beschreibung[]

Olga Luchian war eine der Töchter des Gutsbesitzers Luchian. Sie traf ein schlimmes Schicksal als sie sich in einen Mann verliebte, der unter ihrem Stand war. Ihr Vater missbilligte dies. Sie wurde der Hexerei bezichtigt, ein Schicksal, das wenig später auch ihren Vater traf. Um seine eigene Haut zu retten, wandte sich Olgas Vater an den Grafen Dumitru. Dieser bewahrte Luchian vom Scheiterhaufen, musste aber seine Tochter opfern. Olga Luchian wurde der Hexerei für schuldig befunden und verbrannt.

Die flammende Spur[]

Achtung spoiler Komm schon, Just, verrat uns die Lösung!
Dieser Abschnitt enthält Informationen über den Ausgang eines Falles oder noch nicht erschienene Fälle. Achtung, Spoiler!

Olga Luchians Geist kehrte mehrfach zum Gut ihrer Familie zurück und hinterließ dabei flammende Fußspuren. Die Familie Luchian zog schließlich nach Bukarest, wo sie bis 1925 blieb.

Alecsandri Luchian (Alexander Potter), zu dessen Ahnen Olga gehört, wusste um die Legende der flammenden Spur. Um, nach dem Einzug von Mr. Potters Tochter und Enkel, diese zum Auszug zu bewegen, ließ Mr. Farrier die flammenden Fußspuren im Wohnhaus des Potters auftauchen. Er nahm vermutlich an, dass die Legende der gesamten Familie bekannt war und wollte erreichen, in Ruhe im Haus nach der Ikone suchen zu können.

Im Original[]

Im Original ist die Problematik des Standesunterschiedes deutlicher. Dort ist die Familie Kerenov (Luchian) durch die Unterstützung Herzog Federics (später König Federic) in Lapathia zu einigem Wohlstand gelangt. Nach dem Sturz Herzog Ivans, des Kühnen (Ivan the Bold) erhielten die Kerenovs auch die Besitztümer Ivans. In Malenbad bewohnten sie dessen Burg.

Olga Kerenov wollte den lokalen Wirtshausbesitzer heiraten. Als Tochter eines Herzogs war diese Ehe weit unter ihrem Stand. Der Rest der Geschichte entspricht der deutschen Adaption, außer dass der Geist Olga Kerenovs immer wieder zum Schloss in Malenbad zurückkehrte und die Kerenovs nach Madanhoff zogen.

Trivia[]

  • Der Hintergrund der flammenden Spur wird im Hörspiel des gleichnamigen Falls nicht erwähnt. Dass es sich um die nackten Füße eines Menschen handelt, wurde als Anspielung auf den Barfußläufer Alexander Potter gedeutet. Die Flammen als unheimliches Element.

Anmerkungen[]

  1. In der deutschen Übersetzung fehlt der Vorname der Luchian-Tochter aus unbekannten Gründen.
  2. Laut Buch ist es 300 Jahre her, seit die Familie Luchian nach Bukarest zog. Das Schicksal Olgas wird als der Grund genannt.
Advertisement