Die drei Fragezeichen Wiki
Advertisement

Bei den Planetariumshörspielen handelt es sich um besondere Hörspielfassungen zu Die-drei-???-Fällen, welche mit besonderer Technik aufgenommen und als 3D-Hörspiele in teilnehmenden Planetarien aufgeführt werden. Die adaptieren Bücher sind in der Regel kein Teil der regulären Folgenzählung oder bereits vor längerer Zeit vertonte Hörspiele, welche eine Neufassung erhalten, die sich näher an der Buchvorlage hält.

Neue 3D-Hörspiele erscheinen nach einer gewissen Zeit auch digital und auf Tonträger im Handel.

Staffel 1 (2014)[]

Die im Jahre 2013 erschienen Midi-Bände aus der Feder von Christoph Dittert dienten als Vorlagen zur ersten Staffel der Planetariumshörspiele. Die Dialogbücher stammen von Yona Franke.

Staffel 2 (2017)[]

Die schwarze Katze von William Arden erschien als Buch in Deutschland erstmals 1971, die Hörspielfassung erschien 1979. Für das Skript der Neufassung, welche sich näher am Hörspiel hält und die Hörspielbearbeitung war André Minninger zuständig.

Das versunkene Schiff von André Marx erschien als Buch innerhalb der Top Secret Edition II für die Hörspielbearbeitung Kai Schwind verantwortlich.

Der dreiäugige Totenkopf erschien als Graphic Novel bei Kosmos, die Autoren Ivar Leon Menger und John Beckmann waren auch für die Hörspielbearbeiter zuständig.

Staffel 3 (2020-2023)[]

Das Grab der Maya von André Marx erschien 2016 als erstes Geheimbuch. Die Geschichte spielt mit Perspektivwechseln zwischen den drei Detektiven und ihren Widersachern, was auch in die Hörspielfassung von Kai Schwind übernommen wurde.

Das Dorf der Teufel erschien 2017 als Graphic Novel, welche von den Autoren Menger und Beckmann in ein Hörspielskript umgewandelt wurde.

Die singende Schlange ist ein Geschichte der Originalserie von M. V. Carey, die 1981 erschienene Hörspieladaption erhielt eine 2023 uraufgeführte von André Minninger verfasste Neufassung.

Teilnehmende Planetarien[]

  • Planetarium Hamburg
  • Planetarium Berlin
  • Planeatrium Jena
  • Planetarium Bochum
  • Planetarium Mannheim
  • Planetarium Wolfsburg
  • Planetarium Münster
  • Mediendom Kiel
Advertisement