Die drei Fragezeichen Wiki
Advertisement


Ra-Orkon (†) ist die flüsternde Mumie aus dem gleichnamigen Fall.

Die Mumie wurde 25 Jahre vor dem Fall von Lord Carter und Professor Yarborough bei einer Expedition im Tal der Könige entdeckt. Ra-Orkon wurde zusammen mit seiner Lieblingskatze in einem schlichten Sarkophag begraben.

Nach der Entdeckung des Grabs kam es zwischen Professor Yarborough und Lord Carter zu einer Diskussion bezüglich der Bedeutung der Inschrift des Grabes von Ra-Orkon. Lord Carter legte die Inschrift als eine Art Fluch aus, der über allen läge, welche die Totenruhe von Ra-Orkon störten.

Professor Yarborough hatte die Mumie zunächst einem Museum in Kairo geliehen. Schließlich ließ er sie sich zu Studienzwecken nach Hause übersenden. Dort flüsterte Ra-Orkon dem Professor, wenn er allein im Raum war, zu.

Achtung spoiler Komm schon, Just, verrat uns die Lösung!
Dieser Abschnitt enthält Informationen über den Ausgang eines Falles oder noch nicht erschienene Fälle. Achtung, Spoiler!


Tatsächlich wurde der Flüstereffekt von Professor Freeman erzeugt, der die Mumie mit dem Sarkophag zu seinem Haus bringen wollte, um die im Sarkophag versteckten Juwelen zu bergen. Sein Vater, Aleph Freeman, der ebenfalls an der damaligen Expedition beteiligt war, hatte die Edelsteine bereits vor 25 Jahren entdeckt, wurde aber, bevor er sie bergen konnte, ermordet.

Advertisement