Die drei Fragezeichen Wiki
Advertisement
Achtung spoiler Komm schon, Just, verrat uns die Lösung!
Dieser Abschnitt enthält Informationen über den Ausgang eines Falles oder noch nicht erschienene Fälle. Achtung, Spoiler!

Transstyroldiathylamid ist im Fall Rufmord ein fiktives Medikament.

Als Dr. Clarissa Franklin versucht, mit ihrem Wissen um die Machenschaften Mr. Andersons und Dr. Freemans, diese zu erpressen, wird sie betäubt und in eine Zelle im Keller der psychiatrischen Anstalt gebracht. Dort plant Dr. Freeman ihr Transstyroldiathylamid, ein Nervengift, zu verabreichen, um die ehemalige Psychologin endgültig mundtot zu machen.

Um sie zusätzlich zu quälen, platziert er das Fläschchen mit dem tödlichen Inhalt bereits vorm Verabreichen in ihrer Zelle.

Gegenüber Rettungsdienst und Polizei will er behaupten, Dr. Franklin habe den Medikamentenschrank aufgebrochen und sich dabei versehentlich das Nervengift selbstständig verabreicht.

Trivia[]

  • Der Name des Medikaments setzt sich aus folgenden Bestandteilen zusammen:
    • Trans = Latein. Bezeichnung einer chemischen Verbindung
    • Styrol = Latein. Eine süßlich riechende farblose Flüssigkeit, die beim Menschen eine Reihe von Gesundheitsschäden hervorruft
    • Dia = Griechisch. Gleichbedeutend mit trans
    • Thyla = Griechisch. Wie in Thylakoide. Die Membransysteme in pflanzlichen Zellen
    • Amid = Griechisch. Amide sind chemische Verbindungen, die sich formal von Ammoniak ableiten.
  • Der Name ist eine Mischform aus Latein und Griechisch und ergibt chemisch auch überhaupt keinen Sinn. Die Bestandteile Thyla und Styrol suggerieren zumindest eine zellschädigende Wirkung.
Advertisement